Drei kleine Geschenkideen für Weihnachten

Titelbild für den Beitrag für drei kleine Geschenkideen für Weihnachten - links im Bild Badesalz in Reagenzröhrchen auf braunem Holzuntergrund, in der Mitte vier übereinandergestapelte Handseifen mit weihnachtlichen Gewürzen und rechts auf schwarzem Fliesenuntergrund im Vordergrund eine Kerze im Glas, welche gerade mit einem Streichholz angezündet wird.

Andere zu beschenken ist doch eines der schönsten und beglückendsten Gefühle. Doch gerade an Weihnachten verspürt man oft den Druck, für viele verschiedene, manchmal auch nur flüchtige Bekannte, kleine Mitbringsel und Weihnachtsgeschenke bereit zu halten. Denn nichts ist doch unangenehmer, unerwartet beschenkt zu werden und selbst mit leeren Händen dazustehen! Genau dieses Problem möchte ich in diesem Beitrag lösen: ich stelle euch drei kleine Geschenkideen für Weihnachten vor, die sich schnell, einfach, mit wenigen Zutaten und kostengünstig herstellen lassen, gleichzeitig dennoch persönlich sind. Zudem lassen sie sich sowohl einzeln, als auch im Set verschenken.

Ich zeige euch, wie ihr:

  • Badesalz im Reagenzröhrchen,
  • Winterliche Shea-Seife und
  • Besinnlich duftende Kerzen

herstellen könnt.

Alle Geschenke sind vegan und ihr könnt beim Kauf der Zutaten auf eine ökologische Herstellung achten.

Benötigte Materialien:

  • Biologische Tee- und Gewürzmischungen (z.B. Früchteteemischung, Punsch- und Glühwein-Gewürzmischung) mit grobem Inhalt
  • Ätherisches Öl mit winterlichem Duft (z.B. von wesentlich)
BadesalzShea-SeifeDuftkerzen
– Grobkörniges (Meer-)Salz
– Reagenzröhrchen mit Deckel / Korken oder kleine Schraubgläser
– Shea-Rohseife (z.B. von Rayher)
– Silikonförmchen oder alte Pralinen-/ Keksverpackungen
– Sojawachspastillen (z.B. von Kerzenkiste)
– Altglas mit Schraubdeckel
– Dochtschnur oder eine Baumwollschnur
– Dochtfüße
Alle verlinkten Produkte sind keine beauftragte oder bezahlte Werbung.

Badesalz im Reagenzröhrchen

Das Badesalz im Reagenzröhrchen ist wirklich ein super Mitbringsel und kleines Geschenk. Es ist schnell gemacht, hübsch verpackt und damit kannst du eine Runde Entspannung in der Badewanne verschenken. Zur Herstellung gibst du einfach etwa 6 EL grobkörniges Meersalz in eine Schüssel. Dazu mischst du etwa 3 EL grobe Teemischung (z.B. Früchtetee, Punschgewürze). Anschließend kommen noch etwa 10 Tropfen des ätherischen Öls hinzu und das Ganze wird gut vermischt. Mithilfe eines Trichters kannst du das Badesalz in die Reagenzröhrchen füllen, diese mit einem Korken verschließen und dann noch nach Lust und Laune verzieren. So hast du in kürzester Zeit ganz viele kleine Geschenke geschaffen!

Winterliche Shea-Seife

Selbstgemachte Seife ist immer eine gute Idee als Geschenk. Für diese Seife verwenden wir Shea-Rohseife, welche zuerst in grobe Würfel geschnitten wird. Diese lässt du im heißen Wasserbad schmelzen. Wenn du der Seife ebenfalls so einen hübschen Karamell-Farbton geben möchtest, gib beim Schmelzen bereits ein Stückchen Zimtstange mit in die Seife. In die flüssige Seife gibst du etwa pro 100g Seife 5 Tropfen ätherisches Öl. Dieses mit einem Holzstab einrühren und die Seife in die Silikonformen gießen. Jetzt solltest du möglichst schnell die dekorativen Anissterne, Zimtstangen und was deine Teemischungen sonst noch hergeben, auf der Oberfläche der Seife verteilen. Das sollte geschehen, bevor die oberste Schicht der Seife zu kalt wird, sonst wirft sie schnell Falten. Anschließend noch ein paar Stunden – am besten über Nacht – aushärten lassen, aus der Form lösen und hübsch verpacken. Fertig ist die zweite schnelle Geschenkidee!

Besinnlich duftende Kerzen

Auch die dritte kleine Geschenkidee ist wirklich einfach gemacht und ein hübsches Mitbringsel: Duftkerzen im Glas. Dazu können ganz normale Einmachgläser verwendet werden – ich mag besonders gern die Aufstrich-Gläser, die gleichförmig sind und einen goldenen Deckel haben. Ich habe mich beim Rohwachs für Sojawachs entschieden. Dieses kann einfach im heißen Wasserbad geschmolzen werden. In der Zwischenzeit werden die Dochte vorbereitet. Dazu ein Stück Dochtschnur, welches etwas länger als die Höhe der vorbereiteten Gläser ist, abschneiden und auf einer Seite einen Dochtfuß auf die Schnur schieben.

In das geschmolzene Wachs gebe ich pro Kerze, die ich gießen möchte, etwa 8 bis 10 Tropfen ätherisches Öl. Anschließend gieße ich das Wachs in die Gläser und klemme den Docht mittig mit zwei Holzstäben fest, sodass er beim Aushärten des Wachses nicht mehr verrutscht. Achtung: Die Gläser nur etwa zu drei Vierteln mit Wachs befüllen, da sich dieses beim Aushärten noch ausdehnt. Bevor das Wachs oben ganz getrocknet ist, kann man noch einige Gewürze aus der Teemischung oben auf die Kerze legen. Alternativ kann man auch abwarten, bis die Kerze ganz ausgehärtet ist und anschließend nur die oberste Schicht mit einem Feuerzeug erwärmen und so die Gewürze mit dem geschmolzenen Wachs „ankleben“. Nun den Docht kürzen, Deckel drauf, mit einer Schleife verzieren und verschenken!

Kleiner Exkurs zur Kerzenherstellung

Die meisten handelsüblichen Kerzen werden aus Stearin oder Paraffin hergestellt, also Palmöl und Erdöl. Wir wissen alle, wie durch monokulturelle Palmölplantagen der Regenwald abgeholzt wird und Lebensräume, ja ganze Ökosysteme zerstört werden. In unsere Meere gelangen jedes Jahr ca. 100.000 Tonnen Erdöl und der menschengemachte Klimawandel hängt vor allem mit unserem enormen CO2-Ausstoß durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe (Erdöl, Erdgas, Kohle) zusammen. Dass bei der Verbrennung von Erdöl viele Abgase und Schadstoffe entstehen, wissen wir alle. Zudem können die den Duftkerzen zugesetzten Duftstoffe – meistens synthetisch hergestellt – durch das Einatmen Allergien auslösen. Da ist die Vorstellung des gemütlichen Winterabends mit Kerzenschein gar nicht mehr so romantisch.

Doch jetzt kommt die gute Nachricht: wir müssen nicht auf (Duft-)Kerzen verzichten, wenn wir auf die Inhaltsstoffe achten. Kerzen aus natürlichen Stoffen wie Bienenwachs oder Sojawachs und mit natürlichen Düften (meist ätherischen Ölen) aus biologischem Anbau sind unbedenklich. Sojawachs ist dabei die vegane und noch nachhaltigere Alternative zu Bienenwachs. Das Soja, aus dem sie hergestellt sind, kommt meistens aus Europa. Zudem ist Sojawachs besonders gut geeignet, um Duftstoffe zu speichern – also perfekt für Duftkerzen!

Einzeln oder zusammen verschenken

Die drei Geschenkideen können zu Weihnachten sowohl einzeln, als auch zusammen in einem „Wellness-/Achtsamkeits-Paket“ verschenkt werden. Dazu können sie in einer kleinen Holzkiste, die mit Stroh oder Seidenpapier ausgelegt ist, hübsch verpackt werden. Der Rest des Tees, den wir als Deko verwendet haben, kann z.B. in ein weiteres kleines Glas mit goldenem Deckel umgefüllt und mitgeschenkt werden.

Ich hoffe, dass ich euch mit diesen Ideen inspirieren konnte und freue mich, wenn ihr damit entspannt in eure Geschenkeplanung startet!

Kommentar verfassen