DIY: Wandteppich aus Filzwolle weben

Nicht nur eine Nähmaschine habe ich super günstig gebraucht gekauft, wie ihr im letzten Post lesen konntet, sondern auch einen Webrahmen! Ganze 5€ hat das Teil gekostet – da kann jemand, der so bastelvernarrt wie ich ist, einfach nicht nein sagen. Wer meinen Instagram-Account verfolgt, weiß, dass ich den Webrahmen nun schon einige Wochen habe und den ein- oder anderen Wandteppich damit gewebt habe. Die Wolle dazu: natürlich auch nicht neu, sondern günstig auf eBay Kleinanzeigen (unbezahlte und unbeauftragte Werbung!) gekauft. Ich habe mich total in dicke Filzwolle verliebt und von einer sehr lieben Verkäuferin auf eBay schon zum zweiten Mal einen riesigen Sack Filzwollreste gekauft. Ich liebe es, wenn der Wandbehang Struktur hat und die Wolle uneben dick gewebt ist – dazu eignet sich die Filzwolle perfekt. Ich habe bereits diverse Techniken ausprobiert: Filzwolle zwischen normale Wolle weben, Filzwolle in Makramees weben, Filzwolle ins Gewebte flechten. In den letzten Tagen habe ich dann Gefallen daran gefunden, den ganzen Wandbehang mit Filzwolle zu weben. Das hat den Vorteil, dass der Wandteppich richtig schnell, heißt innerhalb nur einer Stunde, fertig ist. Ich habe einen in pink-orange (könnt ihr demnächst auf Instagram bewundern) und einen in blau-grün gewebt. Letzteren habe ich für euch fotografisch dokumentiert und erkläre euch heute, wie ihr den Teppich selbst weben könnt!

Dazu benötigt ihr:

  • einen großen Webrahmen (etwa DinA3)
  • viel Filzwolle und dickere normale Wolle für die Fransen (zwei Farben)
  • dünneres Garn für die Längsfäden und zum Aufhängen
  • eine Schere
  • einen Ast/ Stab/ ein Rohr

IMG_9139

Los geht’s! Zuerst müsst ihr den Längsfaden (Kettfaden im Fachjargon) aufspannen und an beiden Enden festknoten. Dann könnt ihr den Faden noch spannen, indem ihr die beiden beweglichen Rahmenteile jeweils nach außen dreht und festschraubt.

IMG_9140

Zuerst müsst ihr vier oder fünf Reihen mit der dünneren Wolle weben. Für alle, die Webneulinge sind: einmal über und einmal unter den Kettfaden weben und bei der nächsten Reihe andersherum. Dann entweder mit den Fingern oder mit einem Kamm nach unten streichen, wie hier gezeigt:

IMG_9142IMG_9143

Für eine Franse schneidet ihr vier 60cm lange Stücke von der dünneren Wolle ab und faltet diese in der Mitte. Dann werden die Wollstränge von oben über vier Kettfäden gelegt und von hinten zwischen den beiden mittleren Kettfäden hindurchgezogen. Jetzt die Wollenden zusammennehmen und nach unten festziehen. Das wiederholt ihr, bis die gesamte Breite eures Webrahmens mit Fransen gefüllt ist. Geht natürlich nur, wenn eure Gesamtzahl an Kettfäden durch vier teilbar ist! Wenn nicht, lasst ihr irgendwo mittig einfach mal zwei Fäden beim Fransen-Auffädeln aus.

IMG_9144IMG_9145

Nach der ersten Reihe Fransen ist die zweite dran. Gleiches Procedere, nur diesmal am Rand je zwei Kettfäden auslassen. Ihr könnt entweder alle Fransen gleichlang machen und im Nachhinein spitz zulaufend zuschneiden, oder gleich in der Mitte den längsten und dann nach außen hin immer kürzere Fäden nehmen.

img_9147.jpgIMG_9149

Nun geht es los mit der Filzwolle. Nehmt euch nicht allzu lange Stücke davon, sie dürfen aber auf jeden Fall schön dick sein. Webt diese ganz normal durch die Kettfäden und zieht dann die Wolle etwas heraus, sodass solche schönen Unebenheiten entstehen. Genauer seht ihr das auf einem der folgenden Fotos.

IMG_9150IMG_9151

Am schönsten wird der Teppich, wenn ihr so oft wie möglich die Farben der Wollfäden wechselt und sie unterschiedlich dick webt.

IMG_9152

Ich habe von beiden Seiten Richtung Mitte gewebt. Ihr könnt aber auch von unten nach oben weben, wie es euch besser liegt. Rechts sieht man nochmal, wie ich die Wolle etwas lockere, sodass die Unebenheiten/ „Bobbel“ entstehen.

IMG_9153IMG_9155

Wenn alles dicht gewebt ist und keine Lücken mehr zu sehen sind, geht es sozusagen ans „Abketten“. Lockert die Rahmenteile des Webrahmens, in die der Kettfaden eingespannt ist, nehmt die oberen Schlaufen aus den Rillen und macht jeweils erst einen normalen Knoten hinein und zieht ihn bis zum Gewebten vor. Dann macht ihr wie hier gezeigt eine Schlinge und fädelt diese auf euren Stock auf.

IMG_9158IMG_9159IMG_9160IMG_9161

Bei der unteren Reihe, die unter den Fransen liegt, müsst ihr einfach nur einen festen Knoten in die Kettfadenschlaufen machen und die überstehenden Fäden abschneiden.

IMG_9162

Zuletzt noch einen Faden zum Aufhängen an eurem Stock befestigen, eventuell die Fransen gerade schneiden und einen schönen Platz an der Wand dafür finden!

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Begeisterung fürs Weben anstecken und ihr habt auch Lust, euch nun euren eigenen Wandteppich zu weben! Ich kann euch wirklich empfehlen, die Filzwolle sozusagen gebraucht zu kaufen, da kommt ihr wohl am Günstigsten weg. 🙂

Alles Liebe an euch,

Unterschrift

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s