TIPS FOR OPENING AN ETSY SHOP

Im vergangenen Jahr habe auch ich, wie viele andere Blogger und DIY-Begeisterte, Etsy für mich entdeckt. Nicht nur zum Stöbern und als Inspirationsquelle, sondern auch als Möglichkeit, um meine eigenen Projekte und Kreativ-Arbeiten einer Öffentlichkeit zugänglich und erwerbbar zu machen. Ob das klappt? Ich wusste es nicht und hätte anfangs auch nie mit Interessenten und tatsächlichen Kunden gerechnet. Mein erster Verkauf war eine kleine Sensation für mich, und obwohl ich mit meinen bisher drei Verkäufen nicht zur Etsy-Elite gehöre, bin ich doch überrascht, wie man auch als Kleinanbieter auf der Plattform Aufmerksamkeit erreichen kann.

Spezialisiert bin ich bisher noch nicht, ich biete eher ein buntes Durcheinander an DIY-Projekten von Taschen über Schlüsselanhänger bis hin zu Kohle- und Aquarellzeichnungen an. Dennoch habe ich in diesem halben Jahr gelernt, dass es auf einige Dinge ankommt, damit ein erfolgreicher Etsy-Start gelingt.

  • Gestalte deinen Shop ansprechend

Das mag etwas dauern, aber versuche, deinen Shop mit Bildern, einem eigenen Logo und informativen wie ansprechenden Texten aufzumöbeln. Schaffe Harmonie, indem dein Titelbild zu deinem Profilbild und deiner Shop-Beschreibung passt. Auch im Bereich der Shop-Vorstellung kannst du tolle Bilder über deinen Arbeitsprozess hochladen und einen Text dazu verfassen, das schafft Glaubwürdigkeit, dass deine Artikel tatsächlich von dir handgefertigt sind

  • Erscheine als Verkäufer seriös

Auch wenn du dich aus datenschutzrechtlichen Gründen vielleicht dagegen sträubst, lade ein ansprechendes Bild von dir hoch und gib deinen vollen Namen an. Du musst nicht deine Adresse und Telefonnummer preisgeben, deine Stadt oder dein Bezirk reicht vollkommen aus. Kunden wollen wissen woher ihre Bestellung kommt! Auf Amazon oder anderen Pattformen kauft man doch auch lieber Ware, von der man weiß, wo sie produziert wurde. Eure Adresse müsst ihr auf Paketen ebenso nicht angeben, solange nur das Porto stimmt.

  • Sammle positive Bewertungen

Positive Bewertungen sind auf jeder Internetseite, auf der Privatverkäufer agieren, das A und O. Sobald ein anderer Kunde die Qualität der Ware und die Verlässlichkeit des Anbieters absichert, erscheint letzterer weitaus seriöser als ohne Bewertungen. Das veranlasst natürlich weitere Kunden zu einem Kauf in deinem Shop, was ja dein Ziel sein sollte. Selbst wenn Kunden dich nicht von sich aus bewerten, bitte höflich um eine positive Bewertung (sofern der Kunde natürlich zufrieden war), diesen Wunsch wird dir niemand abschlagen!

  • Gib dir Mühe beim Verpacken deiner Ware

Das gewissenhafte Verpacken der Ware hat zwei Gründe: erstens sollte die Ware auf dem Postweg auf keinen Fall Schaden nehmen, deshalb spare nicht an Luftpolsterfolie und anderem Verpackungsmaterial. Zweitens geht es auch um die Ästhetik: auch bei Bestellungen zählt der erste Eindruck. Also gib dir die Mühe, dem Päckchen eine persönliche Notiz beizulegen und es zum Beispiel zusätzlich in Geschenkpapier einzupacken.

  • Achte auf deine AGB’s

Überlege dir, ob du privat oder gewerblich auf Etsy verkaufen möchtest. Privatverkäufer bist du dann, wenn du nicht explizit für den Verkauf produzierst, und deine Artikel an Freunde oder Bekannte auch verschenken würdest. Als Privatverkäufer hat man normalerweise das Recht, keine Garantie zu übernehmen, falls dem Kunden die Ware nicht gefällt, oder sie womöglich auf dem Postweg abhanden kommt. Deshalb musst du die Ware im ersten Fall nicht zurücknehmen und im zweiten das Geld nicht zurückerstatten. Das kannst du in deinen personalisierten AGB’s auf Etsy auch angeben. Aber Achtung: sofern der Fehler bei dir als Verkäufer liegt, d.h. du deinen Artikel nicht exakt beschrieben hast und es somit zu einem Missverständnis kommen kann, liegt die Schuld bei dir, nicht beim Käufer!

  • Orientiere dich an anderen Shops

Vor allem im Hinblick auf Artikelbeschreibungen, Shopbeschreibungen und Preisfestlegungen kannst du dich als Anfänger an anderen Shops orientieren. Es war für mich sehr hilfreich, herauszufinden, wo der allgemeine Marktpreis auf Etsy z.B. für Aquarellbilder liegt. Als Neuling würde ich mich immer unter diesem Durchschnittspreis orientieren, somit steigt die Chance, dass deine Produkte auch gekauft werden. Ebenso war ich mir anfangs nicht sicher, welche Aspekte in die Artikelbeschreibung eines Bildes gehören, weshalb ich verschiedene Punkte aus anderen Shops übernommen habe.

Alles klar? Dann viel Spaß dabei, deinen eigenen Etsy-Shop zu eröffnen. Hast du schon einen gut laufenden Etsy-Shop? Ich würde mich sehr über Profi-Tipps freuen! 🙂

P1100678

P1100679 Meine Entwürfe für ein Etsy-Titelbild.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s